Tarifvertrag apotheke kind krank

Aufgrund der Ausnahmesituation treten die Änderungen im Tarifvertrag für Hotel-, Gaststätten- und Freizeitdienstleistungen (Arbeitnehmer und Vorgesetzte) am 19. März 2020 in Kraft. Für die Tarifverträge mit Vergnügungs-, Themen- und Erlebnisparks, Avecra, Skigebieten und Programmdienstleistungen am 20.3.2020. Ärztliches Attest für ein Kind bis zum 30. Juni 2020: Wenn ein Kind unter 10 Jahren erkrankt, hat ein Elternteil Anspruch auf einen Lohn für 1-3 Tage ohne ärztliches Attest (normalerweise ist ein ärztliches Attest erforderlich). Gegebenenfalls wird auch versucht, dem Mitarbeiter eine dreitägige unbezahlte Abwesenheit zu gewähren. In der Regel können Arbeitnehmer aus einem unperösen Grund, einschließlich der Krankheit eines Angehörigen, eine (unbezahlte) Freizeit (von maximal 10 Tagen) beantragen. Wenn sie ein Kind im Krankenhaus haben, kann der Arbeitnehmer zwei Wochen unbezahlten Urlaub beantragen. Es gibt derzeit keine spezifischen Regeln für Coronavirus. Ein Arbeitnehmer, der zu Hause bleiben muss, um sich um seine Kinder zu kümmern, hat grundsätzlich keinen Anspruch auf vorübergehende Leistungen bei Arbeitslosigkeit, es sei denn, er kann nachweisen, dass keine Kinderbetreuung zur Verfügung steht und es keine andere Alternative gibt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer können sich dagegen vorbehaltlich der Zustimmung des Arbeitnehmers darauf einigen, ausstehende Urlaubsansprüche, Überstunden oder Ausgleichsruhezeiten in Anspruch zu nehmen (siehe infra).

Das Nationale Arbeitsamt (NEO) hat das Coronavirus offiziell als Ereignis höherer Gewalt anerkannt und die Einführung einer vorübergehenden Arbeitslosigkeit aufgrund höherer Gewalt bis zum 30. Juni 2020 garantiert. Dieses System ermöglicht es Arbeitgebern, den Arbeitsvertrag (einige) ihrer Arbeitnehmer vorübergehend auszusetzen, wenn es dem Arbeitgeber nicht mehr möglich ist, diese Arbeitnehmer als direkte Folge des Ausbruchs zur Arbeit zu bringen. Während einer solchen Aussetzung werden vom Arbeitgeber keine Löhne fällig und die Arbeitnehmer haben Anspruch auf Arbeitslosengeld der NEO. Diese Leistungen wurden vorübergehend (rückwirkend seit dem 1. Februar und bis zum 30. Juni 2020) auf 70 % der Bruttomonatslöhne (begrenzt auf 2.754,76 EUR) erhöht. Beschäftigte, die für die Kinderbetreuung beurlaubt werden, erhielten ab dem 1. Mai 2020 automatisch die Teilaktivität, um eine bessere Vergütung erhalten zu können. Ab dem 1. Juni 2020 müssen sie ein Zertifikat der Schule vorlegen, aus dem hervorgeht, dass es unmöglich ist, die Kinder aufzunehmen, um weiterhin in den Genuss des Programms zu kommen.

Die Situation in den Dienstleistungssektoren und in der Gesellschaft hat sich inan inan der Coronavirusepidemie rasch verändert. PAM hat zusammen mit den Arbeitgeberverbänden befristete Änderungen von Tarifverträgen vereinbart, damit wir diese Situation überstehen können. Sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen leiden unter der Unsicherheit, die durch die Coronavirus-Epidemie verursacht wird. Beide sind aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen beunruhigt. Um die Auswirkungen der Epidemie so kurzwie hlang zu gestalten, sollten schnell notwendige Maßnahmen ergriffen werden. Daher hat das Parlament auf Vorschlag der finnischen Regierung und der Arbeitsmarktorganisationen das Arbeitsrecht geändert, und PAM hat zusammen mit den Arbeitgeberverbänden vorübergehende Änderungen von Tarifverträgen ausgehandelt.