Tarifvertrag stadt leipzig erzieher

Bitte lesen Sie vor einer Bewerbung unsere Hinweise zum Stellenbesetzungsverfahren unter www.leipzig.de/bewerbungshinweise. Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung die Stellenausschreibungsnummer 51 07/19 70 an und nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Online-Bewerber-Portal auf www.leipzig.de/stellen. . Im Vorjahr ist die Stadt selbst aktiv geworden, um den Fachkräftemangel bei den Erziehern in kommunalen Einrichtungen zu beheben. Nun greift sie auch bei den Freien Trägern, die in ihrem Auftrag Kitas betreiben, unter die Arme. Nach langem Hin und Her ist eine Fachförderrichtlinie beschlossen worden, die diesen ermöglicht, potenzielle Erzieherinnen und Erzieher berufsbegleitend auszubilden. Dabei geht es um 50 Maßnahmen fürs Ausbildungsjahr 2019/20 sowie weitere 50 im folgenden Jahr. Eine entsprechende Fachförderrichtlinie, die der Stadtrat mit einer Verzögerung von fast einem Jahr erst im Juli absegnen konnte, stellt die notwendigen finanziellen Mittel sicher. Die Freien Träger der Jugendhilfe sind nun unter Druck, möglichst rasch potenzielle Interessenten zu finden. Für ihr beispielhaftes Handeln in Sachen “Chancengleichheit” wurde die Stadtverwaltung Leipzig bereits mehrfach mit dem Prädikat “Total-E-Quality” ausgezeichnet. Kurz- bis mittelfristig werde die Stadt ihren Bedarf ohne eigene Ausbildung nicht decken können, so der Fraktionschef.

Zenker hofft, dass von der städtischen Ausbildungs-Initiative auch das Signal an die freien Träger der Schulen geht, die Kapazitäten zu erhöhen. Die Stadt selbst, bei der künftige Erzieher berufsbegleitend ausgebildet werden, hat mit dem Modell in ihren kommunalen Einrichtungen gute Erfahrungen gemacht. Im Ausbildungsjahr 2018 wurden 30 Personen eingestellt. Derzeit sind davon 22 Auszubildende beschäftigt. Im August 2019 wird die Stadtverwaltung 50 weitere Auszubildende einstellen, die bereits am 5. August beginnen. „Ich bin froh, dass wir die berufsbegleitende Ausbildung mit 50 Stellen pro Jahr nun auch bei den Freien Trägern ermöglichen können“, so Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD). „Ich hoffe, dass es gelingt, viele Bewerber zu finden.“ Denn zusätzliche Fachkräfte werden dringend benötigt. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung besetzen dürfen.